Nein heißt nein! – Weder Josefsstadt noch Steinbach Ost!

Mit diesen knappen Worten kommentiert die Fraktionssprecherin der Steinbacher Grünen Sabine Schwarz-Odewald die neuesten Angebote von SPD- Planungsdezernent Mike Josef zur Bebauung der Areale westlich der A 5 auf Frankfurter Gebiet, unmittelbar an Steinbach grenzend.

Es gibt gültige Beschlüsse des Regionalverbands, die eine Bebauung westlich der A 5 verhindern. Das Frankfurt jetzt diese Beschlüsse versucht mit einem „ Angebot“ an Steinbach auszuhebeln, ist mehr als unverständlich. Auch die nun favorisierten kleinen Lösungen für die Josefstadt haben die großen Probleme wie Flächenversiegelung, mangelnde Verkehrsanbindung, Schwierigkeiten zukünftiger Wasserversorgung, Einengung der Steinbachaue, Auswirkungen auf Frischluft und Kühlung für Frankfurt und die Region, Autonomie Steinbachs, Lärm -und Emissionsbelastung der neuen Bewohner nicht gelöst, die Liste lässt sich noch um einiges erweitern.

Für die anstehenden Wohnungsprobleme von Frankfurt bietet das Konzept des Frankfurter Bogens der Landesregierung weitergehende Lösungen in die Region hinein und ist damit weitaus wirksamer, ergänzt der stellvertretende Fraktionssprecher Dr. Müller-Bady. Die Vordertaunusgemeinden und die Bürgerinitiative werden sich durch dieses durchsichtige Manöver nicht spalten lassen. So haben bereits hochrangige Kommunalpolitiken der angrenzenden Gemeinden und auch Vertreter der örtlichen Bürgerbewegung erklärt, weiter gegen den Stadtteil Position zu beziehen.

Nein zur Josefstadt! Dies ist auch die eindeutige Aussage im Steinbacher Stadtparlament. Für uns Grüne in Steinbach kommt keinerlei Bebauung in Betracht, weder durch Frankfurter Politikern noch durch Steinbacher Politikern, stellt Frau Dr. Gabriele Grabiger klar. Durch dieses Gebiet führt die hessische Apfelweinroute, ein Rundweg mit beträchtlichem Naherholungscharakter für Steinbacher Bürgerinnen und Bürger und für die Region. Neben dem Erhalt von landwirtschaftlichen Flächen, setzen wir uns für Erweiterung des Grüngürtels in unmittelbarer Nachbarschaft der A5 ein.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel